Mitglied im Rat der Stadt Bonn

Angelika Esch

Mobilität für alle - Bus und Bahn sind Schlüssel für eine nachhaltige, bezahlbare solidarische Mobilität in Bonn

Veröffentlicht am 05.06.2023 in Kommunalpolitik

Die Bonner SPD rückte auf ihrem Parteitag am letzten Samstag die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs in Bonn ins Zentrum ihrer Beratungen. Dazue reichte der Unterbezirksvorstand einen Leitantrag mit dem Titel „Mobilität für alle - Bus und Bahn sind die Schlüssel für eine nachhaltige, bezahlbare solidarische Mobilität in Bonn“ ein.

 

Flankiert wurden die Beratungen durch eine Diskussionsrunde mit dem SPD-

Verkehrspolitiker:innen aus Land, Bund und Kommune. Martin Kröber, MdB (Mitglied im Verkehrsausschuss im Deutschen Bundestag) reiste aus Magdeburg an, SPD-Verkehrspolitiker Carsten Löcker, MdL aus Recklinghausen. Vervollständigt wurde die Runde durch die Bonner SPD-Fraktionsvorsitzende Angelika Esch.

 

Martin Kröber verwies in seiner Einführung zu dem Thema bereits auf den großen Erfolg des 49€-Tickets, welcher maßgeblich der SPD zu verdanken ist: „Das Deutschland-Ticket ist für mich soziale und gerechte Verkehrswende.“

 

Das Deutschland-Ticket bietet jetzt die Chance auf eine bezahlbare Mobilität für alle, sind sich die Genossinnen und Genossen sicher. “Als nächsten Schritt fordern wir eine kostenlose Fahrt mit Bus und Bahn für Kinder und Jugendliche in den Ferien in Bonn.” so die beiden Vorsitzenden der Bonner SPD Gabriel Kunze und Jessica Rosenthal.

 

Bei der Eröffnung des Parteitags machten beide bereits deutlich, dass für die erfolgreiche Verkehrswende in Bonn der ÖPNV der zentrale Baustein werden muss.

„Ich erwarte, dass die Oberbürgermeisterin in ihrer Verwaltung dafür sorgt, dass der Ausbau von Bus und Bahn endlich Priorität bekommt. Klar, das Abmarkieren von Fahrradstraßen ist einfach und kostengünstig. Ein bisschen Farbe ist schnell aufgebracht. Doch wir brauchen endlich auch neue Straßenbahnen und ein besseres Busnetz “, so Kunze zu Beginn des Parteitags. Dies sei die Grundlage für eine echte soziale Verkehrswende, dem die Oberbürgermeisterin Rechnung tragen müsse.

 

Am Ende der Beratung wurde der Leitantrag nahezu einstimmig beschlossen und die Bonner SPD ist programmatisch gut aufgestellt für künftige Debatten, die in letzter

Zeit von Grünen und CDU zu oft zu ideologisch geführt worden sind. Die Bonner SPD Vorsitzende Jessica Rosenthal sieht die SPD in der Rolle der vernunftorientierten Kraft: „Die SPD ist es daher, die dafür sorgen wird – zur Not auch im Streit mit den Koalitionspartnern und mit der Opposition – dass wir Lösungen schaffen, die umsetzbar sind, bei denen die Menschen gerne mitmachen und die in ihren Alltag passen. Dies vernünftigen Lösungen ins Zentrum zu setzen, das ist unsere Aufgabe als Sozialdemokratie.“

Homepage SPD Bonn

Aktuelle-Artikel

Counter

Besucher:96576
Heute:15
Online:1