Mitglied im Rat der Stadt Bonn

Angelika Esch

Zur Europawahl in Bonn

Veröffentlicht am 10.06.2024 in Europa

Das Ergebnis der gestrigen Wahl ist leider sehr enttäuschend. Mit 13,9 Prozent als bundesweitem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein. In Bonn haben wir 13,97 % der Stimmen erzielt und liegen damit ziemlich genau im Bundesschnitt. In den Stadtbezirken Bad Godesberg (15,13 %) und Beuel (14,5 %) liegen wir etwas über dem Bundesergebnis.

Auch als Bonner SPD hatten wir die Hoffnung, dass mit Claudia Walther künftig die Region Mittelrhein wieder mit einer eigenen SPD-Abgeordneten vertreten ist. Leider haben wir dieses Ziel knapp verfehlt. Claudia steht auf Listenplatz 15; es werden aber nur 14 Sozialdemokrat:innen in das neue EU-Parlament einziehen.

Wir werden jetzt die Zeit nutzen, gemeinsam das Wahlergebnis in Bezug auf Bonn zu analysieren, um die richtigen Schlüsse für die kommenden Wahlen daraus zu ziehen.

Unser Wahlkampf in Bonn

Der Wahlkampf ist vorbei und wir wollen diesen Moment nutzen, um kurz Rückschau zu halten und Danke zu sagen.

Zu aller erst wollen wir uns bei unseren beiden Bonner Kandidat:innen Yasmin Zair und Ronie Makhoul für ihren engagierten Wahlkampf bedanken. Sie haben unserer Bonner Kampagne ein Gesicht gegeben. Ihre Statements zur Europawahl findet ihr hier:

„Trotz des Ergebnisses blicke ich als Kandidatin für das Europäische Parlament der SPD Bonn auf einen guten Wahlkampf zurück. Wir haben auf Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Wichtigkeit der Europäischen Union aufmerksam gemacht.  Wir haben u.a. mit Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze über Entwicklungszusammenarbeit und mit Katarina Barley über gemeinsame Werte, Frieden und die Sozialdemokratie in der Europäischen Union gesprochen. Wir waren auf Podiumsdiskussionen in Schulen unterwegs und haben die Erstwählerinnen und -wähler besucht und ihre Fragen beantwortet. All das konnte nur mit den interessierten Bonner Bürgerinnen und Bürgern stattfinden. Dafür bin ich sehr dankbar. Es waren viele sehr gute und offene Gespräche dabei, denn auch das gehört zu einer Demokratie dazu, die mit Respekt und Offenheit miteinander umgeht, auch wenn die Meinungen mal auseinander gehen.“

- Yasmin Zair -

„Es war wichtig, dass wir als Bonner Europakandidierende in den letzten Monaten Werbung für ein solidarisches, gerechtes und sozialdemokratisches Europa gemacht haben. Die vielen Gespräche mit den Bonner Bürgern haben mir Mut gemacht, dass demokratische Werte großgeschrieben werden und man demokratiefeindliche Kräfte ablehnt. Wir werden in Zukunft weiter für eine offene und friedliche Gesellschaft kämpfen, in der Hass und Hetze keinen Platz haben. Ich hoffe, dass das Europäische Parlament in den kommenden 5 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung von Frieden und Rechtsstaatlichkeit in unser aller Leben leistet.“

- Ronie Makhoul -

Ein besonderer Dank gilt der Wahlkampfleitung des Unterbezirks: Aneke Dornbusch, Cedric Hoffmann und Kai Frank und natürlich allen Wahlkämpfer:innen. Für Euren unermüdlichen Einsatz, Eure Arbeit und Euren Enthusiasmus wollen wir uns herzlich bedanken. Jede Stimme, jede Diskussion, jeder Flyer, jeder Infostand und jede Veranstaltung haben dazu beigetragen, die sozialdemokratischen Werte und unsere Ideen von einem gerechten, solidarischen und vereinten Europa zu verbreiten. Gerade nach einem Wahlkampf der leider auch von Angriffen auf Kandidierende und Wahlkämpfer:innen geprägt war, sind wir allen dankbar, die sich trotzdem für demokratische Parteien und natürlich für die SPD engagiert haben.

Zwei Höhepunkte des Wahlkampfes waren sicherlich der Besuch unserer Spitzenkandidatin Katarina Barley und unserer Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit Svenja Schulze in Bonn. Bei beiden möchten wir uns für ihre Unterstützung bedanken.

Ein besonderes Highlight dieses Wahlkampfes war für uns das gemeinsame Plakat der demokratischen Parteien in Bonn „Für Demokratie gegen Rassismus“. So etwas hat es bisher nicht gegeben. Seine Wirkung hat es auch nicht verfehlt: in Bonn sind überdurchschnittliche viele Menschen zur Wahl gegangen haben dem Rassismus eine Absage erteilt und demokratische Parteien gewählt. (Wahlbeteiligung Bund: 64,8%; Bonn 70,1%; AfD-Ergebnis Bund: 15,9%; Bonn: 6,7%).

Für dieses klare Zeichen für die Demokratie der Bonner:innen sagen wir: Danke!

Mit dieser abschließend guten Nachricht wollen Euch ermutigen weiter gemeinsam die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen und unsere sozialdemokratischen Ideale mit Leben füllen. Wir wollen uns bei jedem Einzelnen von Euch bedanken. Eure Arbeit und Euer Einsatz sind das Herzstück unserer Partei. Lasst uns neue Wege gehen und gemeinsam für ein soziale und gerechte Politik in unserem Land zu kämpfen – der nächsten Wahlen kommen!

Homepage SPD Bonn

Aktuelle-Artikel

Counter

Besucher:96576
Heute:1
Online:1